Titel

Tote Diamanten

Leseprobe

Urheber
Birgit Krohn

Verlag
Latos Verlag
Bindung
Paperback
Seitenzahl
277
Sprache
Deutsch
Format
13,5 x 20,5 cm
ISBN
978-3-99813-6832-1
Preis
€ 14,50 (je nach Anbieter zzgl. Porto)

Internet
www.birgitkrohn.de

Kaufen
Buchhandel
Internetshops

www.latos-verlag.de
www.amazon.de

Obwohl die Akten schon vor einem Jahr geschlossen wurden, findet Detective Chief Inspector Marc O'Sullivan keine Ruhe. Das Gefühl, auf ganzer Linie versagt zu haben, ist sein ständiger Begleiter. Monatelang versetzte ein Serienmörder London in Angst und Schrecken, doch alle Spuren verliefen im Sand. Nichts wies auf den Täter hin.

Als im Stadtteil Wembley eine nackte, mit Puder überzogene Frauenleiche entdeckt wird, rollt O’Sullivan die ungelösten Mordfälle wieder auf. Marc und sein Team begeben sich in einen Sumpf aus Macht, Habgier und politischen Intrigen. Ein perfides Spiel beginnt, in dem jeder Zug eine ungeahnte Reaktion auslöst. Nach einem missglückten Mordanschlag wird O'Sullivan schließlich klar, dass er es nicht nur mit einem Gegner zu tun hat ...


Leseprobe

Marc O'Sullivan saß in seine Gedanken vertieft bei Henry an der Bar. Wie fast jeden Abend schüttete er sich Unmengen von Bourbon in die Kehle. 

Er hatte Zeit, viel Zeit. Mit einer leisen Verachtung schaute er sich selbst im Spiegel oberhalb des Regals an, in dem die Flaschen gestapelt wurden. 

Der Zahn der Zeit nagte schon an seinem Äußeren, erste tiefe Falten gruben sich um seine dunkelgrünen Augen. Marc war erst 48 Jahre alt, aber als gottverdammter Bulle, der er

 war, zeichneten sich die unermüdlichen Überstunden, Nachtschichten und Fast Food unwiderruflich in seinem Gesicht ab. 

Jetzt, da er sein eigenes Spiegelbild betrachtete, kam er sich wie sechzig vor und kurz vor der Pensionierung. 25 Jahre war er schon beim CID, dem Criminal Investigation  

Department in London tätig, eine unabhängige Abteilung der Metropolitan Police.

 

Derzeit trug er den Dienstgrad des Detective Chief Inspector oder kurz: DCI. 

Dass Marc letztes Jahr nicht zum Detective Superintendent befördert wurde, lag an diesem ungelösten Fall. Er hatte bis zu dem Zeitpunkt jeden erdenklichen Fall gelöst.

Hatte Serienmörder, Vergewaltiger und sonstiges Gesindel zur Strecke gebracht und verurteilen lassen. 

Nur dieser eine Fall, der ihn noch ein Jahr danach nicht in Ruhe ließ, wurde nicht aufgeklärt. 

Der große Marc O'Sullivan, hoch gelobt vom Londoner Bürgermeister und dem Commissioner, hatte versagt. 

Scheiße, wie konnte das nur geschehen? Marc zermarterte sich jeden Abend aufs Neue sein Gehirn, aber er fand keine Lösung. 

Er brauchte seit geraumer Zeit Unmengen von Alkohol, um ruhig schlafen zu können.

Bourbon. Mit Eis. Ohne Eis. Egal, Hauptsache in rauen Mengen.

Auf den Tag genau ein Jahr war es her, ...  

zurück