Titel

Eri's schönste Geschichten

Leseprobe

Urheber
Erika Räbel

Printbook / Ebook

Verlag
Verlag Kern / Verlag Kern
Bindung
Paperback
Seitenzahl / Dateigröße
44 / keine Angabe
Sprache 
Deutsch
Format
12,5 x 18 cm / keine Angabe
ISBN / ASIN
978-3-9394-7888-1 / 978-3-9394-7896-6
Preis
€ 9,90 (je nach Anbieter zzgl. Porto) / € 7,49

Internet


Kaufen
Buchhandel
Internetshops
www.verlag-kern.de
www.amazon.de

Dieses Buch ist für Kinder geschrieben, wird durch Eltern entdeckt und von Großeltern vorgelesen.

Da ist der Kater Mikesch, der sich immer versteckt und das Mäuschen Piepsi, das gar keine Angst vor dem Kater Johann hat. Das Hündchen Joschi begibt sich auf Spurensuche, während der arme Rabe einmal zu tief ins Glas schaut. Dann gibt es noch Geschichten aus dem Zwergenland, und was der Elch Karl so treibt, erfährt man auch. Und ganz am Ende verrät das Büchlein auch noch, wo der Weihnachtsmann wohnt. Dazwischen gibt es aber noch ein paar kleine Überraschungen.


Leseprobe

Kater Mikesch versteckt sich .
Liebe Kinder gebt fein Acht, was
Kater Mikesch heut gemacht.
Schnell flitzt er die Treppe rauf,
steckt sein Köpfchen zwischen den
Leisten raus, mucksmäuschenstill
will er sein, Frauchen soll ihn ruhig
suchen, schon hört er von Weitem
ein lautes Rufen.
10
"Mikesch".wo ist er nur wieder,
man hört gar keinen Katzenjammer,
hab ich ihn eingesperrt in der
Kammer?"
"Mikesch, Mikesch .." klingt es an
sein Ohr, oh unser Mikesch kommt
sich wichtig vor.
Überall in jedem Zimmer sucht sie
ihn, nach oben wird aber nicht geschaut
und Mikesch gibt auch keinen
Laut.
Oh, wie wohl ist`s ihm ums Herz,
denkt nicht daran - es ist ein
schlechter Scherz.
Frauchen setzt sich verzweifelt
nieder und seufzt laut vor sich hin
". Mikesch, Mikesch, seh' ich dich
denn gar nicht wieder ."
Nun wird auch unserem Mikesch
bang, hört er den weinerlichen
Klang.
11
Er wollte doch nur wichtig sein,
Frauchen sollte nur spüren, er ist
ihr Lieblingskater ganz allein.
Hätt er dabei gedacht, welchen
Kummer er ihr macht, dann hätt
er sich doch nicht versteckt, oh
welche Pein, ganz traurig wird sein
Herzelein.
Nun schnell ein leises "Miau" verschickt
und Frauchen ist nicht
mehr geknickt.
Doch voller Trauer hört sie nicht,
was Mikesch beschämt ganz zaghaft
spricht.
Dann wird das Spiel ihm selbst zu
bunt, er springt zu ihr mit einem
Satz und tut dann kund: "Hier ist
dein kleiner Schatz."
12
Frauchen hält ihn fest im Arm,
streichelt sein Fell, um 's Herz wird
ihr ganz warm.
"Nun komm mit rein ins Kämmerlein,
dann wollen wir zufrieden
sein. Hab mir große Sorgen um
dich gemacht, nur geweint, nicht
gelacht, lass mich nie wieder suchen,
melde dich beim ersten Rufen."
So schlummern sie jetzt gemeinsam
ein, schöner kann eine Gute-
Nacht-Geschichte nicht zu Ende
sein.

zurück