Titel

Australian Shepherd einfach nur Aussie genannt

Leseprobe

Urheber
Bettina Birkner

Verlag
BoD Norderstedt
Bindung
Paperback
Seitenzahl
136
Sprache
Deutsch
Format
20,8 x 14,8 cm
ISBN
3-8370-9147-3
Preis
€ 26,90 (je nach Anbieter zzgl. Porto)

Internet
www.asgard-aussies.de

Kaufen
Buchhandel
Internetshops

www.bod.de
www.amazon.de

In diesem Buch findest du Alles was du schon immer über Aussies wissen wolltest. 
Von der Geschichte des Aussies, über den Kauf (auch aus dem Ausland), die Pflege, Trainingsmöglichkeiten, Zucht, Welpenentwicklung und Alles was mir noch wichtig erschien. 

Alles ohne rosarote Brille, damit ihr zusammen ein wunderschönes und erfülltes Leben führen könnt.

Leseprobe

Wo kommt der Aussie her und was zeichnet ihn aus? 

Leider liegen die Ursprünge des Australian Shepherd, der weltweit liebevoll Aussie genannt wird, aufgrund von fehlenden Aufzeichnungen größtenteils im Ungewissen, daher können nur Vermutungen angestellt werden, wie und wo er entstanden ist. Und obwohl der Name es nicht erahnen lässt liegt der züchterische Ursprung des Aussies in den USA, genauer Nord - Amerika. 

Mit der Besiedelung des amerikanischen Westens beginnt auch die Geschichte des Australian Shepherd. Als gegen Anfang des 20. Jahrhunderts Tausende von Wollschafen (Merino-Schafe, sie entstanden in Australien), vor allem in den Westen und Nordwesten der heutigen USA importiert wurden, kamen mit den Schafen auch die Schäfer und ihre Hunde nach Amerika. Deshalb wurden die dazugehörigen Hunde auch "Australian Shepherds" genannt. Ureinwohner Amerikas verehren den Australian Shepherd, er ist ihnen heilig und wird von ihnen "ghost – eyed - ones", der mit den Geisteraugen, genannt. 

Die Pyrenäenschäferhunde, die von baskischen Schäfern aus der Heimat mitgebracht wurden, um sie bei der Arbeit zu unterstützen, werden noch Heute als Entstehungsrasse angesehen aus der der heutige Aussie gezogen wurde und vor allem entstanden ist.

Da das Leben der Schäfer sehr hart war, wurde von den Hunden gefordert das sie zäh und anpassungsfähig sein mussten um ihre Aufgaben auch erfüllen zu können. Denn die meisten Aussies konnten und mussten auch an Rindern arbeiten, nicht nur an Schafen. Sie mussten auch ihre Schäfer vor wilden Tieren schützen und durften keine Angst zeigen. Alle diese Eigenschaften brachte der Aussie mit sich und darum setzen die Farmer auch Alles daran diese Rasse zu erhalten, da die Aussies sich sehr schnell zum ideale Hund für die Farm und Ranch entwickelten. Er war nicht nur vielseitig einsetzbar sondern auch eine der intelligentesten Rassen dieser Zeit. Da sie nicht nur ihre Arbeit machten, sondern mehr als man von ihnen verlangte. Dadurch war er der beliebteste Ranchhund seiner Zeit.

zurück